Get Adobe Flash player
Termine
Letzter Monat November 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4
week 45 5 6 7 8 9 10 11
week 46 12 13 14 15 16 17 18
week 47 19 20 21 22 23 24 25
week 48 26 27 28 29 30
Login



Suchen nach ...

 

Spielberichte

Natürlich war nicht alles Gold, was da neben dem sonnigen Himmelblau über der SGD Arena glänzte. Doch der erste Schritt in eine sportlich zuversichtlichere Zukunft ist der neu formierten Mannschaft von Trainer Oliver Schnepper geglückt. Im ersten Kreisliga B - Spiel seit 1974 bezwang der RSV Germania 03 am Sonntagnachmittag den FC Sturm Darmstadt 4:0 und feierte ergebnistechnisch einen Einstand nach Maß in die neue Saison.

 

Nach dem durch den Doppelabstieg der beiden vergangenen Jahre hervorgerufenen Frust durften die treuen Germanen-Fans zur Ouvertüre in der tieferen Kicketage endlich mal wieder positive Schlagzeilen genießen: Zumindest vorübergehend Tabellenführer, höchster Sieg seit dem 8:0 in Schneppenhausen im Mai 2016 (Aufstieg in die KOL) und erstes Spiel ohne Gegentor seit April 2017 (0:0 beim VfB Ginsheim II). Alles sicherlich nur Momentaufnahmen, die aber trotzdem kurzfristig als Balsam für die geschundene blau-weiße Seele dienen.


Der in der Sommerpause getätigte Personalneuaufbau wurde noch einmal klar ersichtlich, als man die Startformation der Abschiedvorstellung im Mai von der Kreisliga A (3:7 gegen Schneppenhausen) mit der Anfangself zum Rundenauftakt in der B-Klasse verglich. Nur Dario Bianco, Tim Saric und Michael Azevedo standen in beiden Partien auf dem Platz der SGD Arena. Die Zuschauer warteten also gespannt auf das Punktspieldebüt der „neuen Germanen“, die sich am ersten Spieltag der eingespielten „Russenauswahl“ vom FC Sturm gegenüber sah.


Bereits in der dritten Minute wurde ersichtlich, dass der Rasensportverein endlich wieder einen echten Knipser in seinen Reihen hat, als Blaise Michel Choumbou Nkamguie mit einem trockenen Linksschuss nur knapp den Kasten verfehlte. Der Neuzugang von Kamerun Darmstadt wurde in der vergangenen Saison Torschützenkönig in der Kreisliga B (47 Buden) und machte von Anfang an deutlich, dass er auch im germanischen Trikot auf fette Abschlussbeute aus ist. Wenn er fit und gesund bleibt, könnte er in die Goalgetterstapfen seiner Hautfarbenvorgänger Ramon Agbemanyole, Chris Siasia oder Ronald Hoop treten…


Die erlösende Führungsbude erzielte allerdings ein Abwehrspieler. In der 19. Minute wollte Patrick Geppert in den Sechzehner flanken. Das tat er auch, doch mit einer unbeabsichtigten Flugbahn. Der Ball wurde lang und länger und senkte sich zur Verblüffung von Sturm-Keeper Jan Sievers punktgenau in den linken Winkel. Choumbou (visierte nur den Außenposten an) und Azevedo (fand im Goalie seinen Meister) ließen das mehrfach mögliche 2:0 liegen, um nur die dicksten Möglichkeiten des ersten Durchgang zu nennen.


Zwei Minuten nach dem Wiederbeginn fiel die Vorentscheidung. Nach einem Pressschlag antizipierte Choumbou dank dem richtigen Riecher, dass der Ball bei ihm landen würde und überwand Sievers mit einem gefühlvollen „Kopfballheber“. Noch war aber der Deckel nicht ganz drauf, zumal die Gäste ungeachtet der geißelnden, aber wegen frischen Windbrisen auch einigermaßen erträglichen Temperaturen stets um eine Resultatskorrektur bemüht waren. Mit einer Mischung aus Glück (ab und an produzierten die germanischen Defensivreihen einige überflüssige Patzer) und Geschick sowie einem sicheren Rückhalt Larsen Schnepper zwischen den Pfosten hielt der Hausherr aber sein Gehäuse sauber und fahndete nach schnellen Kontern.


Ollie Schnepper zog dann den richtigen Joker, um den FC Sturm endgültig auf die Verliererstraße zu bugsieren. Eigengewächs Francesco Ribello schnürte gleich in seinem ersten Aktivenpflichteinsatz gegen die langsam aufsteckende Sturm-Abwehr einen Doppelpack und schraubte in der Schlussphase das Ergebnis auf ein deutliches 4:0.


Die ersten drei Punkte sind also verbucht und das war neben der zwar mit zeitweisen Schwächeperioden verknüpften, aber im Gesamtpaket durchaus ansprechenden Leistung das wichtigste Fazit. Am kommenden Sonntag steht für das neue germanische Team die zweite und wohl weitaus schwierigere Bewährungsprobe auf dem Fahrplan, wenn um 15Uhr im ersten Saisonauswärtsduell der Anpfiff beim Meisterschaftsmitfavorit Grün-Weiß Darmstadt erfolgt.


Aufstellungen:

L. Schnepper, Saric, Geppert, Bianco (52. Ribello), Fieweger (80. Kehl), Willenbacher, Muth, Born, Marrino, Azevedo (85. Röder), Choumbou

Sievers, Schmidt, Gorda, V. Ruppel, Lowes (70. Ganzwind), Raot, Smilardo (62. Mantik), S. Ruppel, Hartfell, Hanaman, Gaus


Tore:

1:0 Geppert 19. 2:0 Choumbou 47. 3:0, 4:0 Ribello 86., 90.


Schiedsrichter:

Hein, Langen


TV-Aufnahmen vom Spiel

Bilder vom Spiel

 
Unsere Partner

 

ESD Energiesysteme Deutschland GmbH

 

Fotogalerie
Besucherzähler
Heute94
Gestern123
Woche393
Monat1348
Seit 1.1.07713217
Statistik
Benutzer : 21
Beiträge : 909
Weblinks : 34
Seitenaufrufe : 8143152