Get Adobe Flash player
Termine
Letzter Monat Juli 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1
week 27 2 3 4 5 6 7 8
week 28 9 10 11 12 13 14 15
week 29 16 17 18 19 20 21 22
week 30 23 24 25 26 27 28 29
week 31 30 31
Login



Suchen nach ...

 

Spielberichte

Spätestens nach der 1:3-Heimiederlage am viertletzten Saisonspieltag gegen die SKG Gräfenhausen dürfte klar sein, dass der vierte Abstieg während den letzten fünf Jahren unmittelbar bevorsteht. Der RSV Germania 03 kann nur noch durch ein "Wunder" den Klassenerhaltshafen erreichen.

 

Angesichts von jetzt sechs Punkten Rückstand zum rettenden Ufer respektive Relegationsplatz und nur noch drei zu gehenden Partien fehlt für einen Restoptimismus jegliche Basis, zumal der Rasensportverein erneut gegen einen locker agierenden Kontrahenten des „Tabellenniemandslandes“ leer ausging. Von wegen „Alles Neue macht der Mai“ wie in einem bekannten Volkslied besungen. Auch im Wonnemonat setzt sich die Talfahrt gnadenlos fort.


Die Geschichte des Duells gegen Gräfenhausen ist schnell erzählt. Eklatante Abwehrfehler begünstigten zwei schnelle Gästeführungen, die nur kurz durch einen beherzten bzw. egalisierenden Flachschuss von Dominik Winkel unterbrochen wurden. Als zweites bekanntes Manko entpuppte sich die Harmlosigkeit im Abschluss. Der Freistoß von Yltalo wurde noch von einer großen Portion Pech überschattet (Glanzparade des SKG-Keepers), aber der „Hundertprozenter“ von Dario Banco (säbelte fünf Meter vor dem Kasten freistehend über den Ball) drückte symptomatisch die germanische Inkonsequenz vor dem gegnerischen Gehäuse aus.


Ein kassierter Kopfball kurz nach dem Seitenwechsel besiegelte frühzeitig den nächsten Ergebnisdämpfer. Da half dem RSV nicht mehr, dass sich die Gäste nach einer Stunde personell selbst dezimierten (Ampelkarte Volz). Auch in Überzahl glückte wenig und die durchaus vorhandenen Anschlussgelegenheiten wurden fahrlässig verschleudert. So beschränkten sich während der Schlussphase selbst die treuesten der treuen Fans auf die Benutzung ihrer Smartphones oder Tablets, um zu verfolgen, wie sich ein anderer blau-weißer Traditionsverein in der fernen Oberpfalz wesentlich effizienter und erfolgreicher gegen ein drohendes Abstiegsschicksal stemmt…


Am kommenden Sonntag (06.05.) steht mit einem weiteren Heimspiel gegen DKJ/SSG Darmstadt die drittletzte Saisonaufgabe auf dem Plan (Anstoß 15Uhr).


Aufstellungen:

Hodzic, Alkan, Winkel, Saric, Aldibo (64. Azevedo), Bianco (46. Jung, 86. Babaei)), Dinius, Matheis, Ylitalo, Güclüdal, Wembacher

Steinbrecher, Rödl, Pfitzner (46. Hastiar), Schawluga, Pipek, Volz, Kraus (58. Friedrich), Gürsoy (46. Sahin), Schäfer, Velagic, Surano


Tore: 0:1 Pfitzner 5. 1:1 Winkel 11. 1:2, 1:3 Kraus 20., 54.


Schiedsrichter: Üstün, Babenhausen


Gelbe Karten: Sariv, Matheis, Dinius, Yltalo, Babaei / Rödl, Schäfer, Friedrich


Besonderes: Gelb-Rot Volz (SKG) 60.

 
Unsere Partner

 

ESD Energiesysteme Deutschland GmbH

 

Fotogalerie
Besucherzähler
Heute7
Gestern91
Woche201
Monat1729
Seit 1.1.07700919
Statistik
Benutzer : 21
Beiträge : 882
Weblinks : 34
Seitenaufrufe : 7369478