Get Adobe Flash player
Termine
Letzter Monat Dezember 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2 3
week 49 4 5 6 7 8 9 10
week 50 11 12 13 14 15 16 17
week 51 18 19 20 21 22 23 24
week 52 25 26 27 28 29 30 31
Login



Suchen nach ...

 

Spielberichte

Das Stoppschild für die Ergebnistalfahrt wurde am Sonntag erfolgreich montiert. Nach zuvor vier Niederlagen in Folge bezwang der RSV Germania 03 in einem echten Wegweiserduell der Kreisliga A den geographischen bzw. tabellarischen „Vornamensvetter“ aus Eberstadt mit 4:1 und kann zunächst einmal wieder kräftig durchatmen.

 

Es war eine schwere Geburt, bis die Rückkehr in die Siegspur perfekt war. Die beiden „Nachbarn“ kämpften verbissen um eine Verbesserung der sportlichen Situation, wobei die Technik der Feinkostabteilung oft streikte. Am Ende fiel das Resultat gegen eine „Ewwerschter“ Mannschaft, die 55 Minuten in personeller Unterzahl agieren musste, etwas zu hoch aus. Am insgesamt verdienten Sieg gab es allerdings nichts zu rütteln, weil die gastgebenden Germanen mehr den „Dreier“ wollten und auch das Plus an Torchancen hatten.


Rechtzeitig vor dem Derbyanpfiff verkroch sich der am Sonntagmorgen noch vorherrschende „Fog“ und herrlichstes Spätsommerwetter überflutete die SGD Arena, was auch einige Zuschauer mehr wie ansonsten gewohnt auf ihren Drahteseln an die Ostendstraße lockte. Sowohl die Pungschter als auch die Ewwerschter Germanen spazierten mit jeweils nur zehn Punkten in das Match, was das Kontozuwachsbedürfnis hüben wie drüben blau auf weiß dokumentierte.


Die erste Gelegenheit bot sich Dennis Bräutigam, dessen Linksschuss Gästekeeper Mark Stamp per Fußabwehr klärte (8.). Danach gönnte sich die Torgefahr zunächst einmal eine Tiefschlafphase. Bis zum Weckruf in der 33. Minute, als Pascal Dinyer die Pille gegen die Querlatte donnerte. Unmittelbar darauf rückte der Ex-RSV-Kicker und jetzige Eberstädter Bilal Dag in den Fokus. Innerhalb von sechzig Sekunden bettelte er um eine vorzeitige Verabschiedung von seiner Teilnahmeberechtigung am Spielgeschehen. Seine Beschwerdenkanonade an die Adresse des Schiedsrichters belohnte dieser zunächst mit dem gelben Karton und eine Sequenz später mit der Ampelkarte.


Der „Bärendienst“ wäre beinahe im Rückstand gemündet, aber Kevin Leiss köpfte drei Minuten vor dem Halbzeitgong drüber, so dass der Rasensportverein mit der finalen Aktion vor dem Besprechungsgang in die Kabine doch noch in Führung gehen konnte. Abdu Yavas zog von der Strafraumkante ab und die Pille rutschte zweimal leicht abgefälscht durch die Hosenträger des vergeblich abtauchenden Stamp in die Maschen.


Nach dem Wiederbeginn vergaben zunächst Wembacher und Bräutigam das 2:0, ehe dem Hausherr doch der Zweitorevorsprung glückte. Nach einer gelungenen Vorleistung von Dinyer und einer misslungenen Parade vom Stamp stand Nick Wembacher goldrichtig und lochte ein. Der Traum von der ersten Saisonpartie ohne Gegentor platzte vier Minuten später. Für Calvin Kurz fühlte sich keiner zuständig, so dass der Abwehrspieler zum Anschlusstreffer einköpfen durfte.


Eberstadt arbeitete in der Folge am Wendemanöver, ohne allerdings echte Ausgleichsmöglichkeiten vorzuweisen. Den sich nun bietenden Raum zum Kontern nutzte das Team von Coach Oliver Schnepper spät, dafür aber in Form von großer Effektivität. Die Entscheidung besorgte erneut Wembacher, der nach dem Motto „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“ die Uneinigkeit von zwei defensiven Gästekickern aufmerksam ausspähte und das 3:1 erzielte. Nach seinen beiden Buden verbuchte Wembacher noch einen weiteren Scorerpunkt, indem er perfekt für Dennis Bräutigam auflegte. Der Stoßstürmer schraubte mit seinem 4:1 den Deckel auf den eminent wichtigen Derbytriumph.


Dank den Big Points distanzierte der RSV Germania 03 seinen Widersacher aus „Ewwerscht“ um drei Punkte und belegt im Klassement mit einem Guthaben von drei Zählern zur Abstiegszone den zehnten Tabellenrang. Am nächsten Sonntag haben die Schützlinge von Ollie Schnepper wieder eine hohe Auswärtshürde vor der Brust und treten beim SKG Gräfenhausen, der als Nummer Sechs des Ranking erst einmal in der laufenden Saison komplett leer ausging, an.


Aufstellungen:

Garcia, Alkan (88. Breiner), Dalus (18. Bodnar), Saric, Winkel, Azevedo (50. Aslan), Dinyer, Bianco (72. Dalus), Wembacher, Yavas, Bräutigam

Stamp, Kurz, Dag, Brunner, Willenbacher, Gökce (55. Mangold), Leiss (59. Muth), Ganschinietz, Burak, Meininger (52. Münch), Cremato


Tore:

1:0 Yavas 45. 2:0 Wembacher 63. 2:1 Kurz 67. 3:1 Wembacher 83. 4:1 Bräutigam 87.


Schiedsrichter:

Ehrhard, Beerfelden


Gelbe Karten:

- / Kurz, Meininger


Besonderes:

Gelb-Rot Bilal Dag (Eberstadt) 34.

 

Höhepunkte auf FuPa-TV

Bilder vom Spiel

 
Unsere Partner

 

ESD Energiesysteme Deutschland GmbH

 

Fotogalerie
Besucherzähler
Heute46
Gestern83
Woche129
Monat978
Seit 1.1.07682235
Statistik
Benutzer : 21
Beiträge : 852
Weblinks : 34
Seitenaufrufe : 6700770