Get Adobe Flash player
Termine
Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30
Login



Suchen nach ...

 

Spielberichte - Herren I

Gegen einen wie erwartet unbequemen Kontrahenten des TV Lampertheim musste sich der RSV Germania 03 am Sonntagnachmittag mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Aufgrund einer Handvoll weiteren hochkarätigen Einschussmöglichkeiten hätte eigentlich ein Sieg herausspringen müssen. So aber bekam die SGD Arena den ersten kleinen Schmutzfleck auf der nicht mehr ganz so weißen Weste zugefügt.

 

 

Die Mannschaft von Übungsleiter Markus Ahlf, der die identische Anfangsformation wie beim 4:1 gegen RW Darmstadt II auf das satte Kunstrasengrün schickte, war gewarnt. Die Gäste aus der Spargelstadt reisten aufgrund ihres Positivtrends (nur eine Niederlage aus den vorausgegangenen zehn Begegnungen) nicht als spendierfreudiger Punktelieferant von ihrem Sportpark Ost an die Pfungstädter Ostendstraße. Den ersten Nadelstich setzten sie nach zehn Minuten. Sträflich freigelassen kam Florian Schmitt an der Strafraumgrenze zum Schuss und der Ball rauschte unhaltbar für Michael Halt in den Kasten. Fünf Minuten dauerte die Schockstarre. Dann umkurvte Dennis Bender seinen Gegenpart Robert Meier. Dieser fuhr die Haxe aus und fällte Bender. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bilen Yagiz souverän. Ganz langsam erarbeitete sich der RSV dann ein Übergewicht. Die Torchancen ließen allerdings auf sich warten. Erst in der Phase unmittelbar vor dem Seitenwechsel brannte es des öfteren im Lampertheimer Sechzehner. Die beste Gelegenheit verschleuderte Yagiz, der nach klugem Zuspiel von Ankido David freistehend das Ziel verfehlte.

 

Im zweiten Abschnitt mehrten sich die gastgebenden Hochkaräter. Doch das Objekt der Begierde wollte nicht über die Linie trudeln. Zudem erwies sich TV – Keeper Christian Knecht als ein Meister seines Faches und brachte die RSV-Stürmer des öfteren zur Verzweiflung. Und so kam es wie es kommen musste: Der Gast bekam einen Freistoß zugesprochen und Pascal Simon zimmerte die Pille mit viel Schmackes in den Winkel. Eine Portion Wut im Bauch verstauend lechzten die Blau-Weißen nach einer Korrektur. Eric Huxhorn köpfte nach Freistoß von Bender an die Latte und den Abpraller jagte Prince Boateng aus kurzer Entfernung Richtung des Arena namensgebenden Firmengeländes (77.). Zwei Minuten darauf kam es zu einem Tohuwabohu im Lampertheimer Strafraum. Über mehrere Kanten landete das Leder bei Bilen Yagiz und der Goalgetter prügelte zur Egalisierung ein. Nach dem 2:2 riskierten die Germanen alles – immer einer neuerlichen Rückschlaggefahr der auf Konter lauernden Gäste ausgesetzt. Beinahe wäre der Schuss nach hinten losgegangen, aber Marius Spurfeld verließen zum Glück die Nerven und seine Abnahme ging über das Gehäuse. In der Nachspielzeit tankte sich Boateng am linken Flügel und produzierte eine scharfe Hereingabe. Leider war die Vorlage etwas zu scharf, denn dem mutterseelenallein kauernden Yagiz blieb kaum Zeit, den Ball im benötigten Radius über die Linie zu drücken.

 

Alles in allem also zwei verlorene Punkte. Moral und Siegeswille reichten nicht, um den fünften „Dreier“ in Serie einzufahren. Schade, denn durch einen solchen wäre der RSV bis auf vier Zählerr an den Aufstiegsrelegationsplatz herangerückt. So beträgt das Defizit sechs Punkte. Na ja, Mund abwischen und weiter geht´s für den Rasensportverein.


Aufstellungen

Halt – Manuel Meixner, Aouini, Bode, Huxhorn – Schmidt, Ali Krasniqi – Schwinn (60. Burbach), Bender, David (65. Boateng)- Yagiz

Knecht – Biegi, Christian Schmitt (65. Marius Spurfeld), Schader, Meier – Simon, Florian

Schmitt, Koch, Schmidt – Bopp, Salzmann

 

Tore

0:1 Florian Schmitt 13. 1:1 Yagiz 18. FE 1:2 Simon 70. 2:2 Yagiz 79.

 

Zuschauer

120

 

Schiedsrichter

Luft, Hofheim

 

Besonderes

Gelb-Rot Bender (RSV) 90. + 3

 

Gelbe Karten

Halt, Meixner, Bode, Huxhorn / Biegi, Simon, Meier, Bopp, Salzmann

 

Spielbericht im Morgenweb:

http://www.morgenweb.de/region/sudhessen-morgen/lokalsport/tvl-verpasst-auswarts-sieg-1.499751

 

Der 24. Spieltag auf Ballraum:

http://www.ballraum.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=6009:gl-24-spieltag-ts-ober-roden-setzt-sich-nach-den-konkurrentenpatzern-etwas-ab-ober-beerbach-zeigt-moral-und-kommt-dreimal-zur%C3%BCck-messel-zwingt-b%C3%BCrstadt-nach-kabinenpredigt-in-die-knie&Itemid=538

 

Zu einer höchst ungewöhnlichen Anstoßzeit beendet der RSV Germania am kommenden Sonntag (18.03.) seinen „Heimspieldreierpack“. Erst um 18Uhr abends wird die Partie gegen Eintracht Wald-Michelbach II angepfiffen. Dabei steht unter dem SGD Arena – Flutlicht  natürlich ein Sieg auf der Wunschliste. Eine Formbeschreibung des Kontrahenten fällt schwer, denn für die Zweitvertretung aus dem Überwald, die seit dieser Saison ihre Zelte wieder in der Gruppenliga aufschlägt, scheint Konstanz ein Fremdwort zu sein: Teilweise himmelhoch jauchzend (bereits fünf Siege mit je fünf selbst erzielten Toren), aber auch des öfteren „zu Tode betrübt“ (einige deftige Klatschen). Trotz dieser Jekyll & Hyde – Mentalität hat sich der Neuling einen Puffer auf das Abstiegsgebiet erarbeitet und ist guter Dinge hinsichtlich des Klassenerhalts. Nach der Hinrundenbegegnung gab es keine zwei Meinungen über den verdienten germanischen Gewinner. Dennis Bender, Prince Boateng und Ali Krasniqi zauberten am Mittwochabend vor dem Kerbbeginn drei klasse herausgespielte Treffer auf das Kunstrasenparkett an der Rudi Wünzer Straße. Bleibt zu hoffen, dass unsere Gäste ihre Schokoladenseite zu Hause vergessen und die Germanen ein ähnlich positives Resultat einstreichen.

 
Unsere Partner

 

ESD Energiesysteme Deutschland GmbH

 

Fotogalerie
Besucherzähler
Heute99
Gestern80
Woche374
Monat2343
Seit 1.1.07680596
Statistik
Benutzer : 21
Beiträge : 850
Weblinks : 34
Seitenaufrufe : 6662109