Get Adobe Flash player
Termine
Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30
Login



Suchen nach ...

 

Spielberichte - Herren I

Willkommen im Mittelmaß, RSV Germania 03. Nach einer schwachen Leistung verlor die Gruppenligamannschaft auch das zweite Rückrundenspiel (0:2 in Hofheim) und rutschte endgültig ins „Niemandsland“ der Tabelle ab (Rang Sieben, schwächste Platzierung seit dem ersten Spieltag).

 

Angesichts der dürftigen Vorstellung im Ried muss man wohl von einer sportlichen Krise sprechen. Zwar fielen erneut einige Akteure aus (nur durch die Nachnominierung von Moritz Metzger konnte die Ersatzbank mit zwei Feldspielern besetzt werden), aber dies soll nicht als Erklärung für den mauen Auftritt herhalten. Von einem biederen, aber auf seine Tugenden wie bedingungsloser Kampf und ausgeprägtem Siegeswillen bauenden Gastgeber ließ sich der Rasensportverein düpieren. Wiederum ein individueller Abwehrschnitzer zu einem (vor)entscheidenden Gegentreffer, kaum Kreativität in der Matcheröffnung und teilweise harmlose Angriffsversuche mündeten im nächsten Dämpfer. Zwar fighteten die Germanen und standen in der zweiten Halbzeit kurz vor dem Ausgleich, aber spätestens mit dem 0:2 war der Ofen in der klirrenden Hofheimer Kälte aus.


Die personellen Hiobsbotschaften rissen für Trainer Markus Ahlf vor dem Anstoß im Lampertheimer Stadtteil nicht ab. Zwar kehrten Stammkeeper Michael Halt und Defensivrecke Eric Huxhorn in die Mannschaft zurück, dafür mussten neben dem letztmals gesperrten Prince Boateng sowie den langzeitverletzten Chris Bohland und Flo Meixner kurzfristig auch Crocifisso Rifino, Stefan Bradasch und Dennis Bender passen. Der erfolgreichste germanische Torschütze fiel mit einem Magen-Darm-Infekt erstmals in dieser Saison aus.


Das Duell der Tabellennachbarn entwickelte sich auf dem schwer bespielbaren Geläuf nur schleppend. Zwei halbwegs erwähnenswerte Torchancen hüben wie drüben waren nach einer halben Stunde zu verzeichnen. Dann drückten die Germanen etwas auf das Gaspedal, ließen aber die nötige Konsequenz vermissen. Kurz vor der Halbzeit wurden die Blau-Weißen für ihre Lethargie bestraft. Dennis Schaffner ließ sich – anstatt die Kugel Richtung Wormser Nibelungenbrücke zu jagen – den Ball abluchsen und konnte seinen profitierenden Gegenpart  nur mit einem Foul aufhalten. Der Schiedsrichter sah das Tackling direkt auf der Strafraumgrenze und deutete auf den Punkt. Daniele Patti ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte eiskalt.


Nach dem Seitenwechsel forcierten die Germanen das Tempo und es sprangen auch Chancen heraus, aber die spielerische Linie wurde fortan vermisst. Waldi Burbachs Hereingabe zum besser postierten Mitspieler wurde im letzten Moment abgeblockt und die größte Gelegenheit bot sich Emir Hasanovic, der aus vier Metern mit seinem Außenristabschluss am Hofheimer Keeper scheiterte. Als auch noch Yagiz die Egalisierung liegen ließ (zu schwacher Schuss in aussichtsreicher Position) und ein Freistoß von Lars Eric Schwinn an Freund und Feind vorbei um Haaresbreite den langen Pfosten umsegelte, beendeten die Hausherren mit einem gelungenen Konter das germanische Strohfeuer. Das 0:2 raubte dem RSV die Lebensgeister. In den letzten zwanzig Minuten passierte so gut wie nichts mehr. Eher lag noch der dritte Nadelstich in der Luft als der Anschlusstreffer.


Tja, in Hofheim gab es mal wieder nichts zu erben (zum fünftenmal hintereinander dort sieglos, dabei viermal verloren). Die bittere Konsequenz daraus: Als ehemaliger Tabellenführer ist die Spitzengruppe nicht einmal mehr mit dem Fernglas zu erblicken. Bis zu den Weihnachtsferien sollten die Germanen gegen die beiden Abstiegskandidaten Tvgg Lorsch sowie dem Vornamensvetter aus Ober-Roden ihre Bilanz noch einmal aufpolieren, damit der Fahrstuhl nicht noch weiter abstürzt. Zum letzten Heimspiel in 2011 empfangen die Blau-Weißen am Sonntag um 14Uhr die Turner vom Sportpark Ehlried (Tabellenvorletzter).


Aufstellungen

Steiner – Bajrami, M. Wegerle, Lehmann (70. H. Wegerle) – Willhardt, Rimer, Patti (88. Wovchesch), Fricker, Jardumzi – Gärtner (76. Schwarz), Krämer

Halt – Hasanovic, Huber (70. Avni Krasniqi), Huxhorn, Schaffner – Schmidt, Ali Krasniqi – Burbach, David (46. Metzger), Yagiz – Schwinn


Tore

1:0 Patti 42. FE 2:0 Jardumzi 73.


Zuschauer

80


Schiedsrichter

Trumpfheller, Beerfelden


Gelbe Karten

Willhardt / Schaffner, Schmidt

 

Berichte vom 19. Spieltag auf Ballraum:

http://www.ballraum.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=5851:gl-19-spieltag-f%C3%BCrth-h%C3%A4lt-geinsheim-auf-distanz-ts-ober-roden-wieder-vorne-messel-triumphiert-in-schneppenhausen-neue-hoffnung-f%C3%BCr-ober-beerbach&Itemid=538

 

Spielbericht vom BA:

http://www.morgenweb.de/region/lampertheim/lokalsport/20111128_mmm0000002538230.html

 
Unsere Partner

 

ESD Energiesysteme Deutschland GmbH

 

Fotogalerie
Besucherzähler
Heute99
Gestern80
Woche374
Monat2343
Seit 1.1.07680596
Statistik
Benutzer : 21
Beiträge : 850
Weblinks : 34
Seitenaufrufe : 6662114