Aktuelles

Wiederaufsteiger RSV Germania 03 sorgt in der Kreisliga A weiter für Furore. Am Sonntag gewannen die Mannen von Spielertrainer Erik Appel auch ihr drittes Saisonmatch ohne Gegentor. Allerdings wurde das 5:0 gegen den SV Weiterstadt von einer weiteren Verletzungshiobsbotschaft überschattet.

 

Vor rund fünfzehn Monaten besiegelte eine 1:6-Klatsche in Weiterstadt den bitteren Absturz in die Kreisliga B. Doch das ist Schnee von vorgestern. Die geglückte und praktisch nie gefährdete „Revanche“ hat den Grundstein gelegt, dass sich solch ein Worst Case – Szenario nicht wiederholt. Das blau-weiße Konto weist nach drei Partien den optimalen Stand aus. Ein Überziehungskredit steht aktuell nicht zur Debatte. Leider verdunkelte die schwere Verletzung von Marc Perchner den eitel Sonnenschein über der SGD Arena. Ohne Fremdeinwirkung blieb der Stürmer im Rasen hängen und wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss für eine exakte Diagnostik ins Krankenhaus chauffiert.

 

Der RSV Germania wünscht Marc Perchner natürlich eine schnelle und hoffentlich relativ komplikationslose Genesung. Gleiches gilt selbstredend auch für Dominik Winkel, der sich in der Vorwoche beim Derby zwei Bänder riss und nach gerade erst überstandener Verletzung wieder auf die Zähne beißen muss. Beide Leistungsträger werden wohl längerfristig ausfallen.

 

Für die Heimaufgabe gegen den punktlos angereisten Gast nahm Coach Appel drei Startelfveränderungen vor. Sven Muth, Marc Perchner und Santo Ylitalo bekamen das Einsatzvertrauen ausgesprochen. Alle am Anfang sichtbaren Weiterstädter Bemühungen, ihren misslungenen Ligaauftakt zu stoppen, wurden in der vierten Minute vom „eiskalten“ Hausherr konterkariert. Appels Abschlag köpfte ein SVW-Abwehrspieler vor die Beine von Sven Muth, der daraufhin freie Bahn hatte und nervenstark zum 1:0 abschloss.

 

Die frühe Führung entfachte noch mehr Selbstvertrauen als ohnehin nach dem klasse Saisoneinstieg vorhanden. Gut eine Viertelstunde nach der ersten Bude legte der Rasensportverein nach. Marius Kollbacher schlug eine Ecke und Goalie Felix Allmacher griff sich den Ball, der ihm jedoch aus den Händen glitt. Michael Azevedo spekulierte richtig und wurschtelte die Kugel wie weiland „kleines dickes Müller“ irgendwie über die Linie.

 

Trotz des folgenden „Perchner-Schocks“ (oder gerade deshalb) gestaltete der Platzhirsch die Begegnung weiter überlegen und beförderte in der zweiten Hälfte die geringen Zweifel am dritten Sieg im dritten Spiel auf die Müllhalde. In der 52. Minute landete die Pille nach einer Ecke von „Pukki“ Ylitalo plus einer verunglückten SVW-Abwehr vor den Füßen von Marius Kollbacher, der seine linke Klebe auspackte und Marke Traumtor in den Giebel vollstreckte.

 

Das 4:0 verursachten die langsam resignierenden Gäste selbst. Wieder war ein von Kollbacher getretener Eckstoß, den Bortz ins eigene Netz lenkte, die Basis. Den Schlusspunkt setzte schließlich Petrus Baldes. Nach mehreren gescheiterten Versuchen zimmerte die Neuverpflichtung den Ball mit einem strammen Schuss ins Ziel und trug sich erstmals in die germanische Torschützenliste ein. Damit „verhinderte“ er, dass Weiterstadt auch seine dritte Saisonrunde 0:4 verlor und diesmal sogar mit 0:5 die Segel streichen musste.   

 

Unmittelbar darauf hatte der Schiedsrichter ein Einsehen mit den Gästen und pfiff ab. Auch die interessiert zuschauenden Ex-Germanen Marco Schmiedl (1999-2001) und Nico Huber (2008-2012) zollten ihren Respekt über die dargebotene Performance. Dass das blau-weiße Team trotz des 5:0 und der perfekten Zwischenstatistik kurioserweise die Tabellenführung an Viktoria Griesheim II abtreten musste (8:1 gegen die FTG und bei Punktgleichheit aufgrund der mehr geschossenen Treffer fortan als Primus geführt), konnte man mit einem Lächeln abhaken. Viel wichtiger ist, dass bereits beruhigende neun Zähler eingeheimst wurden.

 

Die vierte Prüfung für die Germania steigt bereits am kommenden Donnerstagabend (22.08.). Wegen der Wixhäuser Kerb wurde das schwere Duell beim Kreisoberligaabsteiger TSG auf diesen Termin vorgezogen. Anstoß ist um 19Uhr30. Fortan ungeschlagen in der Kreisliga C ist die zweite RSV-Mannschaft nach einem 2:2 gegen SV Weiterstadt II. Als nächster Herausforderer bzw. Gastgeber wird am Sonntag (25.08.) die „1-B“ der Spvgg Seeheim-Jugenheim nominiert (Kick-off 13Uhr).       

 

Aufstellungen:

Appel, Saric, Buth, Bianco, Boudouhi (61. Perkovic), Kollbacher, Ramm Doman (67. Prediger), Ylitalo, Muth, Perchner (30. Baldes), Azevedo

Allmacher, Bukovsky, Misseri, Sevk (46. Mayer), Jovanovic, Carlon, Bortz, Rudolf, Kahlous (60. Sbhatleab), Ali (46. Emrich), M. Denzel

 

Tore:

1:0 Muth 4. 2:0 Azevedo 21. 3:0 Kollbacher 52. 4:0 Eigentor Bortz 75. 5:0 Baldes 90.

 

Schiedsrichter:

Dominik Rübel aus Groß-Bieberau

 

Gelbe Karten:

Ramm Doman, Boudouhi

 

TV-Aufnahmen vom Kreisliga A – Spiel

 

Bilder vom Spiel