Aktuelles

Der RSV Germania 03 verabschiedete sich am Donnerstagabend mit einem 1:5 gegen den klassenhöheren Kreisoberligisten KSG Brandau von der diesjährigen Ausgabe des Kreispokals und kann sich ab sofort ganz auf den Ligaalltag konzentrieren.

 

Am Sonntag (11.10.) kommt es im germanischen Wohnzimmer an der Ostendstraße zu einem doppelten Vergleich zwischen dem Rasensportverein und dem SV Weiterstadt. Zunächst bittet die am Dienstag im Nachholspiel bei Germania Eberstadt II die zweite Saisonniederlage (1:3) kassierende 1-B von Coach Ersin Güclüdal ihre anreisenden Zweitmannschaftkollegen zum Tanz um Kreisliga C – Punkte (Kick-off 12Uhr30).

 

Nach der inzwischen obligatorischen Unterbrechung ist das erste RSV-Team an der Reihe und empfängt in der nicht immer geliebten Favoritenrolle den Tabellenletzten der Kreisliga A (Anstoß 15Uhr30). Nicht nur die Ergebnisse der Vorsaison (5:0 & 3:1) sprechen im Vorfeld für den blau-weißen Hausherr, sondern auch der Blick auf den akuellen Saisonverlauf. Während die Germania den besten Klassenwert der Einnetzstatistik aufweist (26 Buden) und in der erweiterten Spitzengruppe mitmischt, haben die SVW-Stürmer erst vier Mal ins Schwarze getroffen und müssen als einzig immer noch punktlose Auswahl die rote Laterne mit sich herumschleppen. Allerdings gab es bei solchen „auf dem Papier“ differenzierten Duellen schon oft unliebsame Überraschungen zu begutachten und deshalb sollte man den warnenden Zeigefinger nicht übersehen, zumal der SVW letzten Sonntag im Derby gegen Schneppenhausen eine gute Leistung bot und sich gegen den bislang dominanten Branchenführer knapper geschlagen geben musste (0:2) als der Rasensportverein am zweiten Spieltag (1:4).  

 

Ungeachtet der handelsüblichen Vorgeplänkel sind natürlich am Sonntag alle Daumen gedrückt, dass die Überweisung von sechs Zählern auf die germanischen Konten klappt.